Donnerstag, 15. Januar 2015

"Warrior Lover" Serie von Inka Loreen Minden

Jax - Warrior Lover Eine der heißesten SF-Serien, die es gibt!

Die Warrior Lover waren einer der Überraschungserfolge des Jahres 2013, in 2014 war man schon an den Erfolg gewöhnt und hat sich auf jede neue Folge gefreut. Die Jungs haben sich rasch in die Herzen ihrer Fans gekämpft und halten dort hartnäckig die Stellung.

Es gibt mittlerweile (Stand Oktober 2016) sechs (Kurz-)Romane und zwei Bonusgeschichten, die man am besten in der richtigen Reihenfolge liest:

Teil 1: Jax 
Teil 2: Crome
Teil 3: Ice
Bonusstory: Storm
Teil 4: Nitro
Bonusstory: Andrew und Emma
Teil 5: Steel 

Teil 6: Fury

Die Storys sind alle in sich abgeschlossen, gehören aber in einen übergreifenden Handlungsbogen. 


Inka Loreen Minden hat für ihre Kämpfer eine interessante und in sich schlüssige Zukunftsvision geschaffen:
Die Menschen leben unter gigantischen Kuppeln, die sie vor der verstrahlten Außenwelt schützen sollen. Doch die angeblich unbewohnbaren Zonen sind gar nicht leer! Sogenannte Outlander bewohnen sie und die Kuppelstädte schützen sich mit genetisch optimierten Kriegern. Jeder der sogenannten "Warrior" darf (oder muss, je nach Standpunkt) aber auch eine zweite Funktion erfüllen: Nach jedem Einsatz bringt man sie mit Sklavinnen und Sklaven zusammen, aus denen sie wählen und mit denen sie sich dann vor laufender Kamera vergnügen, um so die Massen zu unterhalten.
Rasch wird klar, dass eine durch und durch korrupte Oberschicht mit gnadenloser Härte Privilegien verteidigt, die sie sich ergaunert hat und die sich eigentlich längst überlebt haben sollten. Die Medien berichten aber nur, was die Regierung anordnet und genehmigt. Wie kann also die Wahrheit ans Licht kommen?

Der Warrior Jax ahnt etwas. Aber kann die Sklavin Sam ihm wirklich vertrauen? Und wo wird ihr wahnsinniger Ausbruch durch die Unterwelt der Stadt sie hinführen?

Crome hat es noch schwerer, einen Zugang zu Miraja zu finden. Er liebt sie, aber das System hat sie schon fast zerbrochen...

Ice dagegen dient dem Regime zuerst noch, ohne zu zweifeln. Dann aber hört er etwas, das sein Weltbild ins Wanken bringt. Veronica, deren Bodyguard er eigentlich ist, kommt ihm viel zu nahe. Dabei ist sie die Tochter eines hochrangigen Politikers. Liebe ist nicht vorgesehen...

Auch Storm ist der Obrigkeit treu ergeben und hat keinerlei Verständnis für seine abtrünnigen Kollegen. Seine Loyalität ist klar. Daran ändert sich zunächst auch nichts, als er erkennt, dass Mark, der zuerst nur sein Arzt und dann sein Liebhaber war, auf Seiten der Rebellen steht.

Nitro ist auch unter den Warriorn etwas ganz Besonderes, aber er ist nicht stolz darauf. Warum er sich selbst für ein gefährliches Biest hält und ob er trotzdem zu wahrer Liebe fähig ist, dass will die unerschrockene Sonja unbedingt herausfinden.

Andrew ist zwar kein Warrior, aber er ist eine der führenden Personen im Widerstand und mittlerweile Präsident White City. Er begehrt die wunderschöne Emma, aber die hat ein dunkles Geheimnis. Kann das gut gehen?


Steel - Warrior Lover 5Mit "Steel" und damit dem fünften Teil der Serie schlägt die Autorin in meinen Augen endgültig ein neues Kapitel auf: Die Gruppe um Jax hat es erfolgreich geschafft White City zu befreien und ist nun darauf aus, auch dem Rest der Welt zu zeigen, dass ein Leben außerhalb der Kuppeln möglich ist. Das alte Regime will allerdings nicht kampflos aufgeben und schreckt wie immer vor keinem Mittel zurück, um an der Macht zu bleiben.

Obwohl das Buch „Steel“ heißt, enthält es eigentlich drei Geschichten (!): Die von Steel und Rhona, die von Tarek und Yana und zusätzlich die von Jazz und Fire, die mir persönlich besonders nahe gegangen ist.


Ganz neu ist die Geschichte von Fury und Mel, die nach einem schwierigen Start versuchen, sich als Paar zu finden und gleichzeitig daran mitzuarbeiten, dass in der neuen Welt alle in Freiheit leben können.
In ihrem Buch wird außerdem die Story von Hunter, Tammy und ihrem Sohn Blaze weitererzählt.

Ich möchte nicht zuviel spoilern, aber alle drei sind spannend und mitreißend erzählt. Auch die Rahmenhandlung wird rasant weiter getrieben. Der ganze Zyklus war und ist nicht besonders zimperlich, wenn es um Sex und Gewalt geht. Im letzten Band musste ich allerdings an einigen Stellen wirklich schlucken. Das ist definitiv nichts für schwache Nerven, vor allem weile die Dinge nicht nur angedeutet, sondern beim Namen genannt werden.

Die Storys werden jeweils aus der Sicht der Mädels, bzw. aus der Sicht von Mark erzählt, so dass man als Leser(in) einen unverstellten Blick auf die prachtvollen Krieger hat. Klar, dass Inka Loreen Minden mit heißen Szenen nicht geizt.


Warum ich gerne immer wieder 5 Punkte vergebe? Ich konnte keine der Geschichte auch nur einen Moment aus der Hand legen und habe mit jedem der Jungs und der Mädels mitgefiebert, ob und wie sie glücklich werden. Verdient haben sie es alle.

Ich hoffe, dass ich noch den ein oder anderen Warrior Lover näher kennenlernen werde!


Autorenseite: Inka Loreen Minden

Gerade entdeckt ...
Für echte Fans der heißen Krieger: 




Bekommt man hier *klick* (in allen möglichen Farben, nicht nur in pink) und hier *klick*

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen