Sonntag, 28. Juni 2015

"Lake Beautown Reihe: Sammelband 1 -3" von Norma Banzi

Eine ganz besondere Stadt!

Lake Beautown ist eine ruhige, ländlich gelegene Kleinstadt mit einem großen See. Genau das, was der Börsenmakler Steve braucht, um dort eine dringend benötigte Auszeit vom Job zu verbringen. Zuerst glaubt er schon fast verrückt geworden zu sein, als nach einem Verkehrsunfall aus dem Politeiwagen ein leibhaftiger Weihnachtsmann steigt. Aber der Typ ist echt, heißt Mason Grant und stellt sich als der örtliche Sheriff vor. Steve stellt entsetzt fest, dass seine Libido verrücktspielt und sein Interesse ziemlich eindeutig zu erkennen ist. Wie wird man und vor allem der Mann vor ihm darauf reagieren?

Jeff ist fett und pleite. Als Sheriff Grant ihn dann auch noch beim Schwarzbrennen erwischt, glaubt er es könnte nicht mehr schlimmer kommen. Grant lässt Gnade vor Recht ergehen und verdonnert ihn statt einer Anzeige zu Hausmeisterdiensten. Dabei trifft Jeff den göttlich aussehenden Surfprofi Ken und erlebt die Überraschung seines Lebens.

Jeffs Eltern sind gegenüber ihren Kindern erstaunlich tolerant. Die ahnen warum das so ist: Ihr Vater liebt zwar seine Frau, lebt aber auf seinen weiten Touren mit den Truck auch seine Gelüste mit Männern aus. Nur zuhause ist er treu. Die Regeln ändern sich, als James einen verletzten Freund mit nach Hause bringt, weil der nirgendwo anders hin kann. Wie wird seine geliebte Fran reagieren?

Mit der Lake Beautown Reihe schafft es Norma Banzi erotische Geschichten mit ungewöhnlichen, doch immer authentisch wirkenden Charakteren in der besonderen Atmosphäre einer amerikanischen Kleinstadt anzusiedeln. Besonders im ersten Band der Serie amüsiert man sich köstlich über die leicht verschrobenen, ziemlich neugierigen Bewohner des Örtchens. Auch wenn der Schwerpunkt der einzelnen Storys natürlich auf den jeweiligen Helden liegt, so machen die Auftritte z.B. vom Mason Grant auch in den anderen Geschichten doch einfach Spaß. Überhaupt ist der Sheriff für mich der heimliche Held der Serie und ich hoffe, dass die Autorin irgendwann mit weiteren Storys aus dieser besonderen Stadt um die Ecke kommt.

Norma Banzi schafft es nämlich immer wieder, den Leser zwar mit dem zufriedenen Gefühl eines Happy Ends zurückzulassen, aber nie mit dem Gefühl, dass es kein „Morgen“ gibt. Die Helden haben einen kleinen Teil ihres Lebens, eine besondere Episode geteilt und gehen nun ihren Weg weiter. Ich wünsche ihnen allen „Viel Glück!“ und mir, dass ich sie auf die eine oder andere Weise noch einmal treffe.

Wie schon jeder der Einzelbände erhält natürlich auch der Sammelband der Lake Beautown – Reihe 5 Punkte und eine Leseempfehlung. 
Für die Fans von Papier gibt es das Buch auch als Print.

Übrigens: Ausführlichere Infos findet man bei Interesse in den Rezis zu dem jeweiligen Einzelband ...

Haben wollen?
 Hier kann man die "Lake Beautown"-Reihe (und natürlich auch alle anderen Bücher) von Norma Banzi kaufen:

1. Teil: Der Weihnachtssheriff
2. Teil: 
Der Sexgott am falschen Ort
3. Teil: Der Trucker

Alle drei Geschichten finden sich im Sammelband: 
- Link zum e-book
- Link zu Print

Side-Story: Sonne, Strand, Cocktails und zwei knallharte Seals“ (nicht im Sammelband enthalten)

Link zur Homepage: Norma Banzi 

Bildquelle: amazon 

"Liams Zähmung" von Jennifer Ashley

Hallo Süße!

Als die Anwältin Kim am Rande von Austin, Texas in eine Bar marschiert, glaubt sie alles über Shifter zu wissen: Seit ihrem „Outing“ vor 20 Jahren leben sie zusammengepfercht und reglementiert in Ghettos. Magische Halsbänder unterdrücken ihre natürlichen Aggressionen und machen sie für die Menschen harmlos.
Aber Kim muss schnell erfahren, dass sie gar nichts über die Shifter und ihre Geheimnisse weiß: Völlig unbemerkt von dem Menschen leben sie in einer Parallel-Gesellschaft mit eigenen Regeln.
Am meisten überrascht Kim, dass sie alles andere als immun gegen einen großen, sexy Shifter mit strahlend blauen Augen ist, der sie mit singendem irischen Akzent ungeniert „Süße“ nennt und anschaut, als wäre sie so sexy wie die heiße texanische Sonne.
Liam scheint alles für seine Leute zu tun. Wieso will er ihr nicht helfen, ihren Mandanten vor der sicheren Todesstrafe zu retten? Kim hat keine Ahnung, auf was sie sich einlässt, als sie Liam nach Shiftertown hinein folgt und auch Liam kann nicht wissen, dass er damit eine Kette von Ereignissen in Gang setzt, die tödliche Geheimnisse ans Licht kommen lassen und sein Leben für immer grundlegend verändern.

Mit „
Liams Zähmung“ liegt endlich der erste Band von Jennifer Ashleys großartiger Serie „Shifters unbound“ auf Deutsch vor.
So klasse die Übersetzung auch sonst gelungen ist, der Titel passt überhaupt nicht! Liam ist sexy, wild und eigensinnig, dabei loyal und bereit voller Feuer für seine Familie und die Shifter, für die er sich verantwortlich fühlt, zu kämpfen. Eines ist aber gewiss nicht: Gezähmt! Egal ob mit oder ohne sein magisches Halsband, Liam tut genau was er will und er macht es, wann er es will.

Entsprechend ist die Geschichte voller Aktion und hat doch Platz für so zärtliche Szenen, dass einem fast das Herz stehen bleibt. Die Luft zwischen Liam und Kim knistert von der ersten Sekunde an vor Erotik. Man spürt aber auch, dass sie nicht nur (wahnsinnig heißen!!!) Sex von einander wollen (und immer wieder regelrecht übereinander herfallen), sondern dass sie in einander auch genau den Gegenpart gefunden haben, von dem sie vorher nicht einmal zu träumen wagten. Liam und seine Familie füllen einen Platz in Kim aus, der vorher vernarbt und leer war, und Kims dickköpfiges Beharren auf dem, was sie für richtig hält ist genau das, was ein dominanter Shifter braucht, um seine Partnerin ernst zu nehmen und mit ihr eine Beziehung zu entwickeln, die über die körperlich weit hinausgeht.
Die Story ist der Auftakt zu einer super-spannenend Serie, die auf jeden Fall Sucht-Potential hat. Jennifer Ashlesy Shifter sind knallhart und sexy. Sie kämpfen um ihren Platz in der Welt und für ihre Familien, die sie über alles lieben. Zwei der Side-Storys kann man auf Deutsch bereits lesen: „
Die Gefährtin des Jaguars“ (Spike ist in „Liams Zähmung“ eine der Nebenfiguren) und „Bodyguard: Unter dem Schutz des Bären“. Ich hoffe, dass die anderen Teile der Serie auch möglichst rasch übersetzt werden.

Das besondere an der Serie „Shifters unbound“ ist die gelungene Mischung aus wirklich heißen Szenen und stimmigen und oft sehr zärtlichen Beschreibung der Shifter-Gesellschaft. Während man sich bei manchen erotischen Romanen fragt, ob die Anziehung der Protas wohl über das Körperlich hinausgeht, spürt man hier deutlich, dass da viel mehr ist. Liam und Kim, aber auch die anderen Shifter haben Charakter, sie sind Individuen mit Ecken und Kanten. Es macht einfach Spaß, sie kennenzulernen.

Obwohl ich das Buch schon auf Englisch kannte, habe ich es auf Deutsch erneut begeistert verschlungen und bleibe bei meiner Meinung: Welch Chance hat frau eigentlich noch, wenn ein muskulöser, sexy Shifter mit strahlend blauen Augen und sanftem irischem Akzent sie warmherzig mit "Hello, Süße!" anspricht und sie dabei anschaut, als wäre sie die Sonne selber? Na, Kopfkino angesprungen?
Genau!!! 10 von 5 Punkten und eine klare Leseempfehlung!


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Jennifer Ashley kaufen: 

Auf Deutsch liegen von den Shiftern bisher vor:
- "Liams Zähmung" (Band 1: Liam und Kim)
- "Bodyguard: Unter dem Schutz des Bären" (Band 2,5: Ronan und Lizzy)
- "Die Gefährtin des Jaguars" (Band 3,5: Spike und Myka)

Bildquelle: amazon

Donnerstag, 25. Juni 2015

"Ofenfrisch" von Nathan Jaeger

Die Hoffnung ist blau

Bäcker Tio ist eigentlich zufrieden mit seinem Leben: Er mag seine Arbeit, seine Bäckerei läuft gut und seine knapp bemessene Freizeit ist ausgefüllt. Trotz seiner blauen Haare will er nicht auffallen, schließlich wohnt und arbeitet er in einer Kleinstadt und ist als Geschäftsmann vom Wohlwollen seiner Nachbarn und Kunden abhängig. Der Lehrer Thies führt ihn wirklich in Versuchung, aber schon der erste Kuss hat ungeahnte und weitreichende Folgen für Tios Bäckerei …

Ofenfrisch“ fängt langsam an und ist vordergründig die Geschichte um den Beginn einer Beziehung und ein unfreiwilliges Outing.
Für mich ist sie aber gleichzeitig viel mehr: Sie ist ein klares Statement gegen Intoleranz und Schweigen, das oft als Zustimmung gewertet wird . Sie zeigt, wie Humor und Kreativität über dumme Vorurteile und hirnloses Geschrei siegen.
Aber sie macht auch deutlich, wie wichtig es ist, das der erste aufsteht und klar zu erkennen gibt: „Mit mir nicht!“ Manchmal erlebt man danach eine positive Überraschung.

Die Geschichte hinterlässt ein gutes Gefühl und macht Mut. Alleine dafür hätte sie schon 5 Punkte verdient. Hinzu kommt aber auch noch, dass sie von Nathan Jäger mit wunderbaren Worten erzählt wird, die nicht nur plastische Bilder vors innere Auge zaubern, sondern auch noch direkt zu Herzen gehen.
Leseempfehlung? Ja klar!!! Unbedingt! Dann erfährt man auch, warum die Farbe Blau soviel Hoffnung macht …

Haben wollen?
 Hier kann man das Buch von Nathan Jaeger kaufen:
Bildquelle: amazon

Mittwoch, 24. Juni 2015

Serie: Reed-Brüder: "Während wir warteten" von Tammy Falkner

Baby, oh Baby …

Tag ist total pleite und völlig verzweifelt. Er weiß keinen anderen Ausweg mehr, als sich an seine beiden Schwestern zu wenden, die mit ihrer Band „Fallen from Zero“ erfolgreiche Musik-Stars sind. Während Star ihre Verwandtschaft zunächst wütend leugnet, freut sich Wren, ihn wieder zu sehen und stellt ihm sogar unaufgefordert eine größere Summe Geld zur Verfügung.
Die eigentliche Überraschung für Tag ist aber die wilde Finny, die ihn unbekümmert in ihr Bett lockt. Sex scheint für sie keine Bedeutung über die körperliche Befriedigung hinaus zu haben und Tags Bedingung, danach zu „Kuscheln“ befremdet sie.
Können zwei so unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenkommen? Tag hofft das, aber er bezweifelt es, vor allem, da sich Finny nicht nur zu ihm, sondern auch zu seinem neu geborenen Sohn bekennen müsste. Doch der jungen Frau ist das Konzept, eine Partnerin und Mutter zu sein, fremd. Sie hat ihre Gründe, nicht an sich selbst zu glauben …

Ich bin ein echter Fan der Geschichten um die sexy Reed-Brüder und ihre große (Wahl-)Familie, also war es keine Frage, dass ich auch „Während wir warteten“ lesen musste. Natürlich habe ich das Buch in einem Zug verschlungen und es passt auch irgendwie in die Reihe. Allerdings bin ich zum ersten Mal nicht wirklich begeistert. Tag und Fin gehen mir nicht so unter die Haut, wie es bisher bei den Brüdern, aber auch bei Josh und Daniel (aus „
24 Stunden“) war. Mein persönlicher Eindruck ist, dass die beiden oberflächlicher geschildert worden sind, als die Charaktere in den anderen Bänden.
Man kann ahnen, warum Fin Probleme mit dem Gedanken an die Verantwortung für ein Kind hat, aber richtig herausgearbeitet ist es nicht.
Tags schwere Jungend und der Grund, warum er sich dem Glauben zuerst zugewandt hat, dann aber in eine echte Krise gestürzt ist, werden nur angerissen.
Dem Buch um die beiden hätte „mehr Geschichte“ richtig gut getan. So nett die heißen Szenen auch sind, erst wenn einem die Charaktere so richtig ans Herz wachsen, geht man mit und spürt das erotische Kribbeln bis tief unter die Haut.
Ein wenig kurz kommt in der Story auch der sonst immer vorhandene Humor. Dafür entschädigen selbst die vielen, zugegebenermaßen niedlichen, Baby-Szenen nicht.

Mein Fazit: Zum ersten Mal kann ich einem Buch der Serie nicht aus vollem Herzen 5 Punkte geben. „Während wir warteten“ liegt für mich irgendwo zwischen „nicht schlecht“ und „gefällt mir“, also bei 3,5, aufgerundet bei 4 Punkten.
Trotzdem bleibe ich den Reeds natürlich treu und bin jetzt schon auf die Geschichte von Ryan und Lark gespannt!

P.S.: „
Groß, Tätowiert und Verführerisch“, den ersten Band der Reihe gibt es zum „Reinschnuppern“ gerade mal wieder kostenlos.

Haben wollen? 

 Hier kann man die Serie von Tammy Falkner kaufen:
-  "Groß, Tätowiert und Verführerisch" (Reed-Brüder Band 1: Logan und Emily)
-  "Klug, Sexy und Geheimnisvoll" (Reed-Brüder Band 2: Logan und Emily)
-  "Vorsichtig, verständnisvoll und bedingungslos" (Reed-Brüder Band 3: Pete und Reagan)
-  "Nur Jelly Beans und Eifersucht" (Reed-Brüder Band 4: Kurzgeschichte)
-  "Reagans Rache  und  das Ende von  Emilys Verlobung" (Reed-Brüder Band 5: Kurzge.)
-  "Ein Wunder für Matt" (Reed-Brüder Band 6: Matt und Skylar)
-  "Pauls Versprechen" (Reed-Brüder Band 7: Paul und Friday)
- "Null Komma nichts" (Reed-Brüder: Sam und Peck)
- "Brav war gestern" (Reed-Brüder: Josh und Star)
- "Während wir warteten" (Reed-Brüder: Tag und Fin)

-  "24 Stunden" (Reed-Brüder Side-Story: Daniel und Faith)
-  "Ihre letzte Chance" (Reed-Brüder Side-Story: Nick und Carrie)

(Den link zu meinen anderen Rezis von den Reed-Brüdern findet man auf der Seite "Romanzen" oder unter dem Label Tammy Falkner)

Bildquelle: amazon

"Kaffee mit Schuss" von Melanie Elberfeld

Einsamkeit mitten in einer Menschenmenge …

Orell lebt in der Stadt, hat einen Job, den er mag und ist ständig von Menschen umgeben. Aber er ist trotzdem alleine, weil er nach einer Beziehung sucht, nach einer tiefen Verbindung zu einem anderen Mann.

Jeden Tag himmelt er einen seiner Mitfahrer in der Bahn an, ohne den Mut zu finden, ihm auch nur „Guten Tag“ zu sagen. Als er sich einen Ruck gibt und die Einladung zu einem Kaffee (mit Schuss!) ausspricht, erlebt er nicht nur eine, sondern gleich mehrere Überraschungen.

Melanie Elberfeld beschreibt detailgenau und sehr bildhaft Situationen, mit in denen man als Leser sofort in die Geschichte hineingezogen wird. Man verfolgt voller Spannung, ob Orell sich endlich trauen wird, den gutaussehenden Unbekannten anzusprechen und ist mit ihm zusammen von seinen Reaktionen überrascht.

Die Kurzgeschichte ist wunderschön geschrieben, es gibt nur ein einziges „aber“: Sie endet zu schnell. Jetzt könnte man anmerken, dies sie Meckern auf hohem Niveau, vor allem, weil die Autorin die Story freundlicherweise kostenlos zur Verfügung stellt. Es ist trotzdem schade, dass sie nach dem intensiv geschriebenen und sehr gefühlvollen Einstieg so abrupt endet.

Mein Fazit: Die Story gefällt mir, also 4 Punkte, eine Leseempfehlung und die Hoffnung, dass man irgendwann mehr von Orell und Tevin erfahren wird

Haben wollen?
 Hier kann man das Buch von Melanie Eberfeld kaufen:

Bildquelle: amazon

Montag, 22. Juni 2015

"Die Glückskatze" von C.J. Rivers

Inhalt:

Kai findet mitten in einem furchtbaren Sturm eine kleine, dreifarbige Katze und verliert sofort sein Herz an das Tierchen. Darf er es einfach so behalten?

Am nächsten Tag steht plötzlich Nico vor ihm und überschüttet ihn mit wütenden Vorwürfen. Kai versteht nicht wirklich, was Nico da von sich gibt, aber er ist völlig fasziniert vom Schwung seiner Lippen.

Seine Mieze will Kai trotzdem auf keinen Fall wieder hergeben! Muss er sich etwa gar nicht entscheiden?


Das Cover stammt von Rigor Mortis.
Die Kurzgeschichte ist eben bei amazon erschienen, die anderen Shops werde folgen.


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von C.J. Rivers kaufen: 

- "Die Glückskatze" (Kurzgeschichte, Gay Romnace)
- "Fuck the Police" (Anthologie, enthält u.a. "NOPD Blues")

Donnerstag, 18. Juni 2015

"Tales of the Shareem: Eland & Jeanne" von Jennifer Ashley (engl.)

Tales of the Shareem: Prequel!

Die Shareem sind gezüchtet und genetisch manipuliert worden, um Frauen zu gefallen und ihren Genuss zu bereiten. Als die Regierung Bor Naga dahinter kommt, lässt sie die Einrichtung sofort schließen und will alle Shareem vernichten. Sie werden gnadenlos gejagt …

Die Grundidee hinter den „Tales“ ist mittlerweile hinreichend bekannt. Was die Geschichte von Eland und Jeanne allerdings interessant macht, ist der Zeitraum in dem sie spielt: Während die ersten Bände der Serie etwa 20 Jahre nach dem Entkommen der Shareem spielen, ist diese hier sozusagen ein Prequel. Eland und Jeanne lernen sich wenige Tage nach seinem Entkommen kennen, als er halb verdurstet vor ihrer Tür auftaucht. Jeanne hilft ihm, zuerst ohne zu ahnen, wer und was er ist. Als sie erfährt, dass er gesucht und exekutiert werden soll, ist sie entsetzt. Die offiziellen Verlautbarungen passen nicht zu dem starken, aber niemals brutalen Mann, den sie kennengelernt hat.
Jeanne ist nur eine einfache Arbeiterin, doch für Eland wächst sie über sich selbst hinaus.

Die „Tales of the Shareem“ sind mit Sicherheit nicht als anspruchsvolle Literatur konzipiert, sondern bieten kurze, sexy Abenteuer von und mit Männern, die im wahrsten Sinne des Wortes für die körperliche Liebe geschaffen wurden. Hier hat mir richtig leid getan, dass die Geschichte nicht wenigsten ein bisschen mehr in die Tiefe ging. Die Verzweiflung und Unsicherheit der Shareem in der für sie unbekannte und feindliche gesonnenen Freiheit, aber auch die Gefühle der Frauen kamen mir einfach zu kurz.

Das ist eigentlich schade, weil Allyson James aka Jennifer Ashley es durchaus beherrscht mitreißende, gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang zu erzählen, die tief im Gedächtnis haften bleiben. Das schaffen Eland und Jeanne leider nicht.

In der Bewertung des Buches schwanke ich ein wenig. Im Endeffekt kommt die Story kaum über „Nicht schlecht“ hinaus. Es bleibt also bei 3 Punkten. Eine Leseempfehlung gibt es aber trotzdem für Fans der Shareem und für Leute, die das Genre mögen und auf die Serie ein wenig neugierig sind. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden, stellt aber alle wichtigen Charaktere der Serie kurz vor.

Haben wollen? 
 Hier kann man die „Tales of the Shareem“ von kaufen:  
Rees (Rezi)
Rio (Rezi)
Aiden und Ky (Rezi)
Braden
Calder (Rezi)
Justin (Rezi)
Kieran
Maya & Rylan
- Eland und Jeanne (Rezi)

Sammelband (Teil 1 bis 3) (Rezi)

Mittwoch, 17. Juni 2015

"Tanz der Wölfe" von Patricia Briggs

Tanz am Abgrund

Mercy ist mittlerweile glücklich mit Adam Hauptmann verheiratet. Das macht sie nicht nur zur Gefährtin eine Alphas und Rudelführers, sondern auch zur „Stiefmutter“, einer Funktion, die sie mit gemischten Gefühlen ausfüllt. Schließlich kennt sie Jesse schon lange und war bisher eher eine Freundin. Nun aber muss sie sich mit ihrer „Tochter“ ausgerechnet am „Black Friday“ in den Einkaufstrubel stürzen. Genervt und abgelenkt schrottet sie dabei ihren geliebten alten Golf.

Doch das ist bei weitem nicht das Schlimmste, was an diesem Tag passiert: Durch ihr Gefährtenband spürt sie, das etwas Schreckliches im Rudel passiert und Adam furchtbare Schmerzen erleidet. Als sie verzweifelt versucht, ihn zu erreichen, ist nicht nur sein Handy tot, keiner der Werwölfe geht mehr ans Telefon. Was ist bloß geschehen? Mit Jesse im Schlepptau macht sie sich auf, das Rätsel zu lösen und merkt schnell, dass sie jede Hilfe braucht, die sie bekommen kann. Dumm nur, außer Ben das gesamte Rudel entführt wurde, Zeke sich im Feenland verschanzt hat und Stefan möglicherweise nicht mehr zu ihren Freunden zählt.

Mercy ist zunächst einmal auf sich alleine gestellt. Aber die kleine Kojotin-Wandlerin wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht mit ihrer geschickten Zunge jeden einwickeln könnte. Mit ein paar nicht ganz freiwilligen Helfern und Asil, den ihr Bran geschickt hat, macht sie sich auf, für ihr Rudel zu kämpfen.

Obwohl die Mercy-Thompson Serie schon fast in Richtung Crime geht, gefällt mir diese Urban-Fantasy-Serie außerordentlich gut. Das liegt vor allem daran, dass Gefühle nicht zu kurz kommen und – obwohl vordergründig jeder Band sein eigenes Monster hat – ein übergreifender Handlungsbogen konsequent weitererzählt wird. Alle Charaktere sind in sich schlüssig angelegt und entwickeln sich kontinuierlich weiter. Als Serienfan kennt man so langsam ihre Macken, ihre Stärken und Schwächen. Jeder reagiert individuell und seinem Charakter entsprechend auf die Situationen.

Besonderen Spaß hatte ich diesmal daran, Asil wiederzutreffen, der ja aus dem Buch „Schatten des Wolfes“ bekannt ist. Seine Rolle beschränkt sich zwar leider darauf der große, böse Wolf im Hintergrund zu sein, aber es ist interessant, wie die Männer aus Mercys, bzw. Adams Rudel auf ihn reagieren.

Mir gefallen immer die Szenen 
besonders gut, in denen Mercy und Adam gemeinsam agieren. Die kamen hier natürlich am Anfang ein wenig kurz, allerdings entschädigt dafür die wirklich interessante Entwicklung des Gefährtenbandes. Die Beziehung der beiden steht mittlerweile auf einem soliden Fundament, was aber nicht bedeutet, dass sie sich nicht hin und wieder gewaltig nerven. Mercy macht die übermäßig beschützende Art von Adam wahnsinnig und der weiß im Gegenzug nicht wirklich, ob er sich über ihren ausgeprägten Eigensinn freuen oder ärgern soll. 

Kyle, Warren Lebensgefährte, hat in der vorliegenden Geschichte etwas mehr Raum, leider haben die beiden aber wenig gemeinsame Auftritte.

Im Rudel gibt es außerdem einen Verlust zu beklagen, der in Zukunft noch einige negative Auswirkungen haben könnte.

Spannend sind die Auftritte der Vampire. Wird Stefan sich endlich von dem Verrat seiner Königin erholen? Wulfe überrascht alle gleich mehrfach und ein interessanter neuer Charakter wird eingeführt.

Fazit: Der mittlerweile 7. Band der Serie ist so spannend und interessant wie seine Vorgänger. Wer das Schema mag, wird voll auf seine Kosten kommen. Die Handlung wird konsequent und logisch vorangetrieben und endet – wie immer – in einem großen Show-down. Was mir ein klein wenig gefehlt hat ist die deutliche Entwicklung, die sonst auch die Nebencharaktere durchmachen und die mich an der Serie immer fasziniert. Das ist allerdings „Meckern auf hohem Niveau“. Insgesamt erhält das Buch von mir 4,5 aufgerundet 5 Punkte und eine Leseempfehlung für Serienfans.

Neueinsteiger sollten besser mit dem ersten Band „Ruf des Mondes“ anfangen und genüsslich miterleben, wie Mercy in ein Abenteuer dem anderen stolpert, sich dabei mit Adam kabbelt und immer wieder am Abgrund tanzt, um sich und ihre Freunde dann mit aberwitzigen Aktionen zu retten …


P.S.: Mercy ist wirklich, wie im Klappentext versprochen, die coolste Gestaldwandlerin aller Zeiten! ;)

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Patricia Briggs kaufen: 

Mercy Thompson:
- "Ruf des Mondes" (Band 1)
- "Bann des Blutes" (Band 2)
- "Spur der Nacht" (Band3)
- "Zeit der Jäger" (Band 4)
- "Zeichen des Silbers" (Band 5)
- "Siegel der Nacht" (Band 6)
"Tanz der Wölfe" (Band 7)

Der 8. Band mit dem Titel "Gefährtin der Dunkelheit" erscheint am 12.Dezember 2016.

Im gleichen "Universum" wie die Mercy Thompson - Reihe spielt die Serie "Alpha & Omega":
- "Schatten des Wolfes(Band 1)
- "Spiel der Wölfe(Band 2)
- "Fluch der Wolfes(Band 3)
- "Im Bann der Wölfe(Band 4)

*grins* Natürlich auch immer zu empfehlen:
- "Drachenzauber"

Bildquelle: amazon

Freitag, 12. Juni 2015

Serie: Reed-Brüder: "Brav war gestern" von Tammy Falkner

Böse Jungs sind einfach sexy …

Die Reed Brüder waren die Einzigen, die Josh eine Chance gegeben haben, als er auf Bewährung entlassen wurde. In dieser Zeit hat er etwas für sie getan, das sie ihm niemals vergessen werden, das ihn aber zunächst einmal wieder ins Gefängnis gebracht hat. Nun hat er seine Zeit englültig abgesessen und keine Ahnung, wie es weiter gehen soll.

Josh ahnt noch nicht, dass er von der mittlerweile riesigen Reed-Familie „adoptiert“ wurde und weiß zuerst auch nicht so recht, was er davon zu halten hat. Sein Stolz hadert damit, etwas anzunehmen. Aber Josh ist nicht dumm. Er braucht eine Wohnung und einen Job, um nicht wieder abzurutschen.
Star ist eine der „Nenn-Schwestern“ von Peck, Sams Frau. Sie berührt nicht nur Josh Herz, sondern auch etwas anderes an ihm, das sich seit seinem Unfall im wahresten Sinne des Wortes nicht mehr geregt hat. Aber Josh glaubt nicht an eine gemeinsame Zukunft. Was hat er einem erfolgreichen Musik-Star schon zu bieten? Selbst als Star für eine Weile bei ihm unterschlüpft, so macht sich Josh keine Hoffnungen. Welche Chance hat ein Bad Boy mit Gelähmten Beinen schon bei einer so tollen Frau?
Star dagegen hütet ihre eigenen Geheimnisse. In ihrer Vergangenheit ist etwas Schreckliches geschehen, das ihr noch heute wilde Alpträume bereitet. Männern vertraut sie nicht im Geringsten und trotz ihres wilden Rufs ist sie zunächst nicht bereit, sich auf Josh einzulassen.
Können zwei verletzte Seelen gemeinsam heilen?

Brav war gestern“ ist der erste Band der Serie um die Reed-Brüder, in dem es nicht mehr um einen der Brüder, sondern um einen „neuen“ Helden geht. Mit Josh wurde schon vor einer Weile ein außerordentlich interessanter Charakter in die Reihe eingeführt. Er wird als echter Bad Boy präsentiert, dem die Reed zunächst nur außerordentlich widerwillig vertrauen. Seine selbstlose Tat beweist ihnen aber, dass er gefährlich sein kann, aber treu zu seinen Freunden steht. Ist er wirklich der knallharte Kerl, als der er sich präsentiert? Überraschenderweise haben seine Gang-Tattoos eine etwas andere Bedeutung, als die Reeds zunächst dachten.
Josh sitzt im Rollstuhl. Das behindert ihn aber weniger, als die Lasten aus der Vergangenheit, die schwer auf seiner Seele liegen. Typisch für die Serie schafft es Tammy Falkner immer wieder, Menschen mit einem Handicap so darzustellen, wie es eigentlich sein sollte: Josh kann zwar nicht gehen, aber er wird nicht mal im Ansatz darauf reduziert. Das gehört zu ihm, genau wie seine Haarfarbe und die Tinte auf seiner Haut. Nicht mehr und nicht weniger.
Über Star zu reden, ohne zu spoilern ist sehr schwierig. Deshalb hier nur so viel: Sie muss über etwas hinwegkommen, um eine Zukunft zu haben. Vielleicht ist gerade deshalb Josh, der selbst mit Zweifeln und Unsicherheiten zu kämpfen hat, genau der richtige Mann für sie. Die beiden ergänzen einander wie zwei Teile eines Puzzels.

Toll sind natürlich die „Gastauftritte“ der Reeds und ihrer Frauen, aber auch die Wahlfamilie rund um die „Fallen from Zero“-Girls gewinnt noch einmal an Profil.


Fazit:
Brav war gestern“ ist ein wenig ruhiger und trotzdem dramatischer als die anderen Bände der Serie.

Mir hat auch diese Geschichte sehr gefallen und sie hat mich wirklich berührt. Deshalb gibt es für Josh und Star freche (Brav war schließlich gestern …) 5 Punkte und eine Leseempfehlung!

Haben wollen? 

 Hier kann man die Serie von Tammy Falkner kaufen:
-  "Groß, Tätowiert und Verführerisch" (Reed-Brüder Band 1: Logan und Emily)
-  "Klug, Sexy und Geheimnisvoll" (Reed-Brüder Band 2: Logan und Emily)
-  "Vorsichtig, verständnisvoll und bedingungslos" (Reed-Brüder Band 3: Pete und Reagan)
-  "Nur Jelly Beans und Eifersucht" (Reed-Brüder Band 4: Kurzgeschichte)
-  "Reagans Rache  und  das Ende von  Emilys Verlobung" (Reed-Brüder Band 5: Kurzge.)
-  "Ein Wunder für Matt" (Reed-Brüder Band 6: Matt und Skylar)
-  "Pauls Versprechen" (Reed-Brüder Band 7: Paul und Friday)
- "Null Komma nichts" (Reed-Brüder: Sam und Peck)
- "Brav war gestern" (Reed-Brüder: Josh und Star)

-  "24 Stunden" (Reed-Brüder Side-Story: Daniel und Faith)
-  "Ihre letzte Chance" (Reed-Brüder Side-Story: Nick und Carrie)

(Den link zu weiteren Rezis von den Reed-Brüdern findet man auf der Seite "Romanzen" oder unter dem Label Tammy Falkner)

Bildquelle: amazon

Samstag, 6. Juni 2015

"Shards of Hope" von Nalini Singh (engl.)

Kann Hoffnung die Scherben einer Seele wieder zusammenfügen?
Ja, ja! Ich weiß! Nalini Singh bekommt von mir immer 5 Sterne (Weil die Geschichten einfach genial sind und es halt nicht mehr gibt.) und eine Leseempfehlung. Aber dieses Buch ist auch für sie etwas ganz Besonderes! Spannend, bildgewaltig, berührend und unheimlich mitreißend!
Natürlich kann ich das mal wieder nicht besprechen, ohne vielleicht ein wenig zu spoilern. Deshalb die Bewertung (Hat sowie die Skala gesprengt …) und die Empfehlung vorweg.
Nur so viel noch: Nach dem Zusammenbruch des Psy-Nets werden in diesem Buch die Grundlagen für weitere Geschichten gelegt. Ein völlig neuer Handlungsbogen öffnet sich.
Von Ermüdungserscheinungen keine Spur und man hat noch nicht mal im Ansatz das Gefühl, die Geschichte schon mal gelesen zu haben. Sie ist so neu und frisch wie der Band der Serie, die man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen sollte. Einige altbekannte Charaktere rücken deutlich in den Vordergrund und machen so richtig neugierig auf ihre eigenen Geschichten.

Ab hier SPOILER möglich!
Die meisten, einschließlich seiner eigenen Eltern, glauben Aden wäre nur ein Arrow, weil er in dieses Leben hineingeboren wurde. Er ragt weder als Telepath noch als Sanitäter irgendwie hervor. Wie konnte er es plötzlich an die Spitze der Pfeilgardisten schaffen?
Die Männer und Frauen, die ihm folgen, wissen warum er diese Position inne hat: In einem Leben, das von Einsamkeit und Disziplin bestimmt wird, in dem Gefühle keinen Platz haben und mit einer Bestimmung, der Ming le Bon die Ehre genommen hat, bliebt nur Raum für eines: Treue zu den Kameraden. Jeder der Pfeilgardisten weiß, dass Aden unverbrüchlich zu ihm und zur Garde steht.
Aber die Regeln haben sich geändert: Gefühle sind nicht mehr verboten und die Pfeilgardisten sollen zwar weiterhin innere und äußere Bedrohungen für ihre Rasse bekämpfen, aber nicht mehr als austauschbare Schatten im Dunkel leben.
Aden hat ein klares Ziel vor Augen und mit Männern wie Judd und Vasic auch Beispiele, dass Glück auch für Arrows möglich ist, aber der Weg dorthin ist lang und steinig! Die Erwachsenen wissen nicht, wie sie mit Gefühlen umgehen sollen und haben Angst nicht mehr in die Welt nach Siletium, dass sie so lange verteidigt haben, zu passen und die Kinder sind traumatisiert, weil sie aus ihren Familien gerissen oder gestoßen wurden und die ersten Jahre schon die unvergleichliche Härte der Ausbildung erlebt haben. Zudem sind die Männer und Frauen, die Jungen und Mädchen nicht ohne Grund in der Garde: Jeder von ihnen hat mentale Fähigkeiten, die eine tödliche Gefahr bedeuten können, wenn man nicht richtig mit ihnen umgeht.
Aden möchte aus der Garde eine Familie und einen sicheren Hafen für alle Arrows machen, nur über das „Wie?“ ist er sich noch nicht völlig im Klaren.
Als er mit Zaira in einer dunklen Zelle erwacht und feststellen muss, dass seine Psy-Fähigkeiten blockiert sind, kämpft er zuerst ums schiere Überleben. Zum Glück haben seine Entführer vergessen, dass eine Pfeilgardist, selbst wenn er verwundet und eine zierliche Frau ist, tödlicher agieren kann, als die meisten Menschen mit einer geladene Waffe in der Hand.
Das die beiden fliehen können, ist keine Frage. Dass sie Überleben, haben sie nicht zuletzt einem Hurrikan zu verdanken, der allerdings schnell ebenfalls zur Bedrohung wird. Hilfe kommt von völlig unerwarteter Seite. Aden und Zaira finden nicht nur einen sicheren Unterschlupf und medizinische Versorgung, sondern viel mehr: Sie lernen, welchen Weg sie für und mit den Arrows gehen müssen.

Alleine diese Geschichte wäre schon spannend (nervenzerfetzend trifft es besser) und mitreißend genug. Doch mit ihrer Rettung ist ein Problem nicht gelöst: Wer waren die Entführer? Und gibt es eine Verbindung zu den irritierenden kleinen Zwischenfällen, die überall in der Welt für Unruhe zwischen Menschen, Wandlern und Medialen sorgen? Bisher konnte das Schlimmste verhindert werden, aber wie lange noch wird es dauern, bis aus einem der Vorfälle ein Flächenbrand an neuen Unruhen ausbricht?
Liegt alle Hoffnung in Scherben?

Um es noch einmal zu sagen: Dieses Buch ist genial! Die Geschichte ist so spannend und so berührend, dass man es eigentlich nicht eine einzige Sekunde aus der Hand legen kann.

Aden, kennt man ja schon als stillen Ruhepol innerhalb der Garde. Dass er alles andere als durchschnittlich sein kann, weiß man instinktiv, wenn Männer wie Vasic und Judd ihn „Freund“ nennen. Vor allem sein Kampf für Vasic, als der sich selbst längst aufgegeben hatte, aber auch sein bedingungsloses Eintreten für andere Gardisten, die Ming als „defekt“ eleminieren lassen wollte und für die Aden geheime „Häfen“ geschaffen hat, in denen sie ihr Leben in Ruhe weiter leben können, lassen ahnen, dass er alles für die tun wird, für die er sich verantwortlich fühlt.
Zaira hat Aden als sein Commander in Vendig unterstützt. Sie ist wird, voller Feuer und eine tödliche Waffe, wenn es sein muss. Aber sie hat auch eine weiche, fürsorgliche Seite, die sehr berührend ist. Das sie und Aden füreinander bestimmt sind, ist dem Leser von der ersten Sekunde an klar. Warum Zaira glaubt nicht gut genug für ihn zu sein, hat mit ihrer mehr als grausamen Kindheit zu tun. Zaira ist bei weitem nicht so gefestigt in ihrer Persönlichkeit wie Aden und muss einen weiten Weg gehen, bevor sie sich ohne Angst als die Frau an seiner Seite sehen kann. Mehr noch: Bevor sie sich eingestehen kann, dass Aden sie so sehr braucht, wie sie ihn.
Da es um die Arrows und ihre Zukunft geht, spielt natürlich Vasic als bester Freund von Aden eine große Rolle. Es ist wunderschön zu lesen, wie sich der ehemals eiskalte und hoffnungslose Teleporter mit Ivy an seiner Seite nach und nach ein echtes Leben aufbaut. Auch andere Pfeilgardisten, wie Christobal, Amin und Axl, der junge Abbot und viele mehr wachsen einem ans Herz. Judd und Walker Lauren haben ihre Zeit in der Garde nicht vergessen und unterstützen sie nun nach Kräften dabei, sich ein Leben aufzubauen, dass über das bloße Überleben hinausgeht.
Während die Wandler um Lucas und Hawke zwar auch einige Auftritte haben, so spielen sie doch dieses Mal eine kleinere, wenn auch nicht unbedeutende Rolle. Dafür kommt Remi, von den RainFire-Leoparden wieder auf dem Plan. Aufmerksame Leser werden sich vielleicht erinnern, dass in einem (Ich weiß beim besten Willen nicht in welchem …) der Vorgängerbände geschildert wird, dass ein Leopard ein neues Rudel aus verschiedenen Einzelgängern gründet. Nun, es ist Remi gelungen und bei ihm leben einige sehr interessante Typen, die unheimlich neugierig auf ihre eigenen Geschichten machen.
Eine große Rolle spielen auch die BlackSea Changelings, mit ihrer eiskalten Anführerin Miane. Sie ist ein echter Hai. Im wahresten Sinne des Wortes …
Nicht zuletzt erhebt sich aus den Trümmern, die die Umwälzungen im Psy-Net hinterlassen haben, ein neuer und offensichtlich sehr kluger Feind, dessen gezielte Nadelstiche sich nach und nach in ernstzunehmende Bedrohungen verwandeln. Wer mag dahinter stecken?

Das Besondere an „Shards of Hope“ sind aber, wie immer in einer Geschichte von Nalini Singh, die absolut starken Bilder, in denen sie erzählt wird. Es geht, wie so oft, um Liebe, Vertrauen und die Familie, wobei diese sich nicht unbedingt über Blutlinien definiert.
Interessanterweise verschweigt die Autorin nicht, dass gerade die Ursprungsfamilie die ist, die ein Kind zwar eigentlich lieben und schützen sollte, aber dass dort auch unter Umständen die Menschen leben, die ein schutzloses Wesen abgrundtief verletzten können, sei es durch körperliche Misshandlungen oder seelische Grausamkeiten.
Die Familie in den Büchern ist die Gruppe von Menschen, bei denen man sich zuhause fühlt und die einen bedingungslos auffangen, auch wenn man einen Fehler gemacht hat. Das gilt nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Erwachsenen.
Die Bücher machen Hoffnung! Sie zeigen immer wieder auf, wie man mit eigentlich kleinen Gesten Freude bereiten und Liebe zeigen kann. Zu lesen, wie Scherben einer Seele sich nach und nach wieder zusammenfügen ist einfach wunderschön.
Nicht zuletzt ist es auch toll, mitzuerleben, wie zwei Menschen, die niemals wussten, dass es die Liebe für sie geben könnte, ganz, ganz vorsichtig aufeinander zu gehen, um etwas zu finden, dass aus ihnen mehr als die Summe der Einzelteile macht. Ihr vorsichtiges Greifen nach dem kleinen, riesengroßen persönlichen Glück ist …
Das muss (!!!) man einfach lesen!!!!!!!!

Das Buch erscheint unter dem Titel 
"Scherben der Hoffnung" am 03.09.2015 dann endlich auch auf Deutsch. Ich freue mich jetzt schon darauf!


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Nalini Singh kaufen: 
- "Shards of Hope"
"Scherben der Hoffnung"

Bildquelle: amazon