Sonntag, 26. Juli 2015

"Zusammen finden" von J. Walther u.a.

Ungewöhnliche Mischung!

Mit „Zusammen finden“ präsentieren bekannte Autoren und Neulinge des Genres eine wirklich ungewöhnliche Mischung von Geschichten, die eigentlich nur eines gemeinsam haben: Männer lieben Männer.
Geboten wird ein breites Spektrum von modernen Romanzen, High- und Urban-Fantays, Historicals und sogar einem Essay zu einem Film. Man könnte dieser Sammlung jetzt vorwerfen keine klare Linie zu haben, aber erstaunlicherweise hat gerade diese für mich einem Teil ihres Charmes ausgemacht. Jede Geschichte ist eine kleine Überraschung. Autoren und Themen, um die ich vielleicht bisher einen Bogen gemacht habe, rücken plötzlich in den Mittelpunkt des Interesses, lassen mich nachdenklich oder völlig hingerissen zurück, entführen mich an exotische Orte oder gar in fremde Welten. Manche ermöglichen einen kurzen Einblick in bekannte und erfolgreiche Serien, die es bereits von den jeweiligen Autoren zu lesen gibt und machen Lust, auch dort einmal hinein zu schnuppern.
Die Storys sind so unterschiedlich, dass mit Sicherheit jeder Leser seine ganz persönlichen Lieblinge haben wird.

Drei möchte ich kurz erwähnen, obwohl ich am liebsten zu jeder einzelnen der tollen Geschichte eine ausführliche Besprechung geliefert hätte. Um den Rahmen nicht zu sprengen, habe ich die bekannten Namen diesmal dreist „hinten runter“ fallen lassen und mich auf die Autoren konzentriert, die vielleicht noch nicht jedem geläufig sind:
„Zwillingsmond“ von Juliane Seidel (… die ich bisher als Bloggerin, aber nicht als Autorin kannte …) ist eine klassische High Fantasy Geschichte um Magie und Zauberer in einer fremden Welt. Sie ist einfach toll geschrieben und macht, obwohl sie in sich abgeschlossen ist, definitiv Lust auf mehr.
Bei „Sehnsucht ist ein subtiles Gefängnis“ hat mich schon der Titel fasziniert. Rosha Reads Story war anders als erwartet, aber gerade das macht sie zu etwas Besonderem. Ich liebe sie, auch wenn sie ein wenig bittersüß ist.
Dann gibt es noch „Nie vergessen“ von Moritz Berg und J. Walther. Die Story ist so plastisch erzählt, dass man die wunderschönen Bilder nicht nur vor Augen sieht, sondern die warme italienische Sonne förmlich auf der Haut der Haut spüren kann.

Insgesamt gesehen passt die bunte Mischung in „Zusammen finden“ erstaunlich gut, berührt, bringt zum Lächeln oder rührt zu Tränen. Von allem ist etwas dabei.
Der Anthologie, deren Erlös übrigens einem guten Zweck dient, gebe ich gerne 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

Kleine Warnung: Kann Folgekäufe nach sich ziehen, weil nicht nur die von mir erwähnten Geschichten neugierig auf weitere Bücher der in der Antho vertretenen Autoren machen …

Hier als "Blog-Special" noch eine Übersicht über alle Geschichten:
1. Susann Julieva und Bianca Nias: Der Werwolf von nebenan 
2. Juliane Seidel: Zwillingsmond
3. Jobst Marenholz: Charlys Chips
4. S.B. Sasori: Rabendieb
5. Justin C. Skylark. Dylan und Thor
6. Tanja Meurer: Hunger
7.Raik Thorstad: Das steinerne Bild
8. Rosha Read: Sehnsucht ist ein subtiles Gefängnis
9. Paul Senftenberg: Liebe ohne Namen
10.Karolina Peli: Von Liebe, Anhänglichkeiten und Fluchten
11.Schännih Dunkelstrauch: Zwischen Sojafleisch und Pinot Noir
12. Moritz Berg und Jana Walther: Nie vergessen
13. Chris P. Rolls: Die Anmut von Gras


Eben habe ich außerdem entdeckt, dass es "koriko2000" alias Juliane Seidel auf ihrem tollen Blog "Like a dream"ermöglicht, einen kurzen Blick in jeder der Storys zu werfen. 
Lust zum Reinschnuppern? Hier findet man die Teaser: "Like a dream: Anthologie"

Haben wollen?
 Hier kann man das Buch kaufen: 
- "Zusammen finden: Benefiz-Anthologie"

Bildquelle: amazon

Freitag, 24. Juli 2015

"Die Liebe meines Lebens & Cafe mit Herz" von Ara May

Leise Worte und starke Szenen

Junge Liebe findet sich, das Glück ist vollkommen (Ganz sicher bis ans Ende aller Tage!) der Vorhang fällt und das Buch ist zu Ende …

Ara May erzählt in „Liebe meines Lebens“ und „Cafe mit Herz“ etwas anderes. Was passiert, wenn der Alltag und das Leben an der Liebe kratzen, die eigenen Ängste und Zweifel nicht mehr von dem Hormondusel der ersten Verliebtheit betäubt und der Blick nicht mehr von der rosaroten Brille getrübt wird?

Die beiden Geschichten sind nicht spektakulär oder dramatisch. Sie punkten eher mit nachdenklichen, leisen Worten und gerade das ist ihre Stärke. Sie zeigen ganz deutlich, das Liebe etwas wundervolles, fast magisches ist, aber niemals als selbstverständlich hingenommen werden sollte. Sie funktioniert auf Dauer nur dann, wenn einem das Glück des Partners wichtiger als das eigene ist, im Vertrauen darauf, dass es umgekehrt genauso sein muss.

Ara May erzählt aber, ganz nebenher auch noch etwas anderes, etwas das Hoffnung macht: Niemand ist perfekt und wahre Liebe verzeiht.

Ich habe mich in dieses kleine Buch, vor allem aber in das „Cafe mit Herz“ verliebt.

Leseempfehlung? Ja, klar und nicht zu vergessen: 5 Punkte.


Anmerkung und ohne Einfluss auf die Wertung: Es wäre toll, wenn man in „Die Liebe meines Lebens“ die Kapitel, zumindest aber die Geschichten einzeln anklicken könnte. Das ist zumindest mit den einfachen kindle nicht möglich.

Übrigens: Das Ara May auch ganz andere Töne anschlagen kann, beweist sie mit der grandiosen (und zurzeit kostenlosen) Kurzgeschichte „Das Geheimnis meines Erfolgs“. Die fängt ganz lieb und harmlos an. Aber Vorsicht!!! Es tun sich wahre Abgründe auf …







Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Ara May kaufen: 
- "Liebe meines Lebens & Cafe mit Herz"
- "Das Geheimnis meines Erfolgs"


Bildquelle: amazon

Mittwoch, 22. Juli 2015

"Pymalion - perfekt unverliebt" von Clannon Miller

Rotzfreche Göre oder feine Dame?

Großtante Olga ist unausstehlich und äußerst launisch, was ihr Testament angeht. Sie gibt sich unentschlossen, wem sie ihr riesiges Vermögen vererben soll.
Zu Henriks großem Entsetzen erfindet sein Bruder die — in Olgas Augen — perfekte Verlobte. Leider nicht für sich selbst, da er bekanntermaßen auf Männer steht, sondern eben für Henrik. Tante Olga ist begeistert und will sie unbedingt kennenlernen. Nun ist guter Rat teuer! Auf die Schnelle muss eine rothaarige Kunsthistorikerin mit exzellenten Manieren her.
Gut das Henrik Image-Coach und sein Bruder Shopping-Berater sind. Schein ist doch sowieso das bessere Sein, oder?

Die Küchenhilfe … Entschuldigung! Die „Catering-Fachkraft“ Lisa weiß nicht wie ihr geschieht, als die beiden Brüder sich plötzlich über sie hermachen, ihr Leben auf den Kopf stellen und sie in teure Designer-Kleider stecken. Eigentlich braucht sie nur eine Bleibe für’s Wochenende, weil in ihrem Leben gerade so einiges fürchterlich schief läuft.
Doch niemand hat mir Tante Olgas Hartnäckigkeit und Lisas Herzlichkeit gerechnet. Die ungewöhnliche Mischung aus rotzfrecher Göre und feiner Dame schlägt ein wie eine Bombe und macht aus Henriks Familienleben ein Schlachtfeld. Oder hat sie nur die Mauer um sein Herz endlich in Stücke gesprengt?

Um es vorweg zu sagen: Das Buch ist einfach genial! Es ist wundervoll zärtlich, richtig witzig (Habe mehr als einmal laut gelacht!) und erfreut die geneigte Leserin zwischendrin mit erotischen Szenen, die total heiß sind.

Wie fast immer bei Clannon Miller sind die Motive nicht wirklich neu, aber so erfrischend zusammengemischt, dass etwas ganz Einzigartiges entsteht. Lisa ist einfach sympathisch und glaubwürdig. Dabei ist sie kein engelsgleiches, perfektes Wesen, sondern eine junge Frau mit Stärken und Schwächen, der man die Entwicklung, die sie in der Geschichte durchmacht, gerne abnimmt.

Henrik scheint am Anfang ein unterkühlter Ar*** zu sein. Wieso das so ist, erschließt sich im Laufe des Buches. Es ist lustig ohne lächerlich zu wirken, wie er versucht, unberührt zu bleiben, als Lisa ihm schon längst unter die Haut geht. Seine intensiven „Spezial-Coaching-Lektionen“ hinterlassen auch bei ihm Spuren, vielleicht lernt er dabei sogar mehr als Lisa.

Abgerundet wird das Ganze von lebendigen Nebenfiguren, die sich bei weitem nicht immer so entwickeln, wie man auf den ersten Blick glaubt und viel mehr als bloße Stichwortgeber sind. Besonders ins Herz geschlichen hat sich mir Großtante Olga, die sich als alter Drache entpuppt, der zwar einen eisernen Willen hat (Das Wort „Altersstarsinn“ ist noch eine Schmeichelei!), aber durchaus auch Gefühle zeigt.

Ich mochte bisher alle Bücher von Clannon Miller. „Pygamlion – perfekt unverliebt“ ist aber in meinen Augen das Beste. Wer schon „First Night“ und „First Day“ toll fand, wird es lieben.

Die Story ist nicht einfach nur eine moderne Variante von „ „My Fair Lady“, sondern viel mehr als das. Sie funktioniert auf vielen verschiedenen Ebenen. Sie verbindet eine mit viel Witz erzählte, wundervolle Liebesgeschichte mit einem wirklich heißen erotischen Roman. Außerdem schafft es Clannon Miller ohne Häme, sondern mit einem herrlich ironischen Augenzwinkern aktuelle gesellschaftliche Phänomene glaubwürdig in das Geschehen einzubauen. Die Bussi-Bussi-Möchtegern-High-Society bekommt ihr Fett ebenso weg, wie die Medienlandschaft und die Politik. Dabei wird niemand beleidigt oder belehrt, sondern mit einem feinen Lächeln auf kleine (und größere) Macken hingewiesen.

Muss ich eigentlich noch weiter schwärmen? Ach nööö. Ich lese lieber noch einmal nach, wie „Doc H“ versucht aus Lisa eine „Eva“ zu machen, dabei immer wieder völlig die Kontrolle über das Geschehen und schließlich auch sein Herz verliert …

Fazit: Mindestens 10 von 5 möglichen Punkten. Unbedingt lesen!!!
Wer „Pygmalion – perfekt unverliebt“ ignoriert, dem entgeht etwas. Da wird vermutlich auch ein Intensiv-Coaching von einem gewissen Image-Berater nicht mehr weiterhelfen können …

P.S.: Ich hoffe, dass sich irgendjemand erbarmt und das wunderbare, leider fiktive YouTube-Video, dass in dem Buch eine große Rolle spielt, Wirklichkeit werden lässt. Noch besser wäre eine Verfilmung der ganzen Geschichte. Das Buch ist mal wieder ganz großes Kino!


Übrigens: Das Buch hat seit einiger Zeit ein neues Cover, das so aussieht:
Ich mochte das alte, mit dem grüblerisch wirkenden Kerl, von dem ich mir einbilde, es wäre Hendrik, allerdings mindestens genauso gerne.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Clannon Miller kaufen: 
- "First Night - Der Vertrag
- "First Day - Die Mission"

"Harvestine"

 "Back and Beyond 
- "Pygmalion - perfekt unverliebt"

Rezis zu allen Büchern findet man hier unter dem tag "Clannon Miller". Die Leseempfehlung gilt uneingeschränkt für jede der Geschichten.
Übrigens: Auch wenn "Pymalion" zur "Redhead"-Serie zählt, so ist das Buch doch eher mit "First Night" und "First Day" zu vergleichen. 

Bildquelle: amazon

Dienstag, 21. Juli 2015

"Eine schwierige Mission Vol. 1 - 5" von Simon Rhys Beck

Der Preis von Vertrauen und Nähe

Das eigentlich Schwierige in dieser Geschichte 
 ist nicht die Mission, die der Mirilaner Rayk und sein menschlicher „Slave“ Bill Jandor auf den Planeten Konvul führt.

Die beiden spüren eine heftige körperliche Anziehung. Aber in einem komplizierten Spiel um Dominanz und Unterwerfung ist die eigentliche Frage, wie viel echtes Vertrauen die Männer einander schenken können. Beide sehnen sich nach Nähe, die über die körperliche Vereinigung hinausgeht. Doch die äußeren Umstände zwingen sie immer wieder, schwierige Entscheidungen zu fällen. Kann trotzdem eine tiefe Beziehung entstehen, die über Sex hinausgeht?

Rayk und Bill sind nicht die einzigen sympathischen Charaktere, die Simon Rhys Becks Universum bevölkern: Der junge Halb-Konvulianer Corbain, der geheimnisvolle Aruien und der „Mod“ Jaden mischen kräftig mit, als es darum geht, Bill vor einem alten Feind zu retten.

Dass die Story ursprünglich in 5 Teilen erschienen ist, merkt man noch daran, dass neben der übergreifenden Storyline fünf Mini-Handlungsbögen für anhaltende Spannung sorgen.

Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es gleich zweimal hintereinander  und siet dem immer einmal wieder 
gelesen habe. Die Jungs sind einfach so klasse, dass man nicht genug von ihnen bekommen kann und ich die Geschichte, kaum dass ich sie in die Hand genommen habe, nicht mehr weglegen kann.

Von mir erhalten Ryak und Bill (wieder einmal!!!) 5 Punkte und eine Leseempfehlung, nicht nur für SF-Fans.

Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Simon Rhys Beck  kaufen: 

- "Eine schwierige Mission"


Bildquelle: amazon

Sonntag, 19. Juli 2015

"Gay Universum - Geschichten aus der schwulen Welt" von Norma Banzi u.a.

Alle Farben des Regenbogens ...


„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen …“ möchte man in Anlehnung an ein bekanntes Filmzitat bei Anthologien oft sagen. Auf „Gay Universum“ trifft das in besonderem Maße zu. Hier finden sich 25 Geschichten von 17 bekannten und weniger bekannten Autoren, die als wirklich einzige Gemeinsamkeit schwule Protas haben. Neben sehr erotischen und romantischen Erzählungen finden sich Texte, die fast schon literarisch sind. Die Genres sind ebenso bunt gemischt: Neben Romanzen ist von Krimi bis Fantasy alles vertreten.

Was macht die Sache hier für mich so interessant? Das e-Book ist die Neuauflage einer Sammlung, die schon vor über 10 Jahren zusammengestellt wurde. Darauf aufmerksam bin ich geworden, weil einige meiner aktuellen Lieblingsautoren vertreten sind. Es hat ziemlichen Spaß gemacht, ihre „Frühwerke“ zu lesen, gleichzeitig wird aber auch sofort klar, warum Namen wie J.C. Skylark, Simon Rhys Beck und Norma Banzi heute zu den festen Größen im Genre gehören. Ihre Texte waren auch schon vor 10 Jahren einfach klasse geschrieben und bleiben haften. Schon alleine dafür hat es sich gelohnt, diese Antho zu lesen.

Geschmack ist immer einer sehr persönliche Sache. Mir persönlich werden die krimiartigen Storys nie ganz so gut gefallen, wie die mit Fantasy-Note, was aber nichts über die Qualität aussagt, in der sie verfasst worden sind.
Ich möchte allerdings auch nicht verschweigen, dass ein oder zwei der Storys (unabhängig vom Genre) …
Nein. Darüber hüllt man wirklich am besten den Mantel des höflichen Schweigens!

Aber ich konnte dank dieser Sammlung auch einige mir unbekannte Autoren entdecken, die so wundervoll und berührend erzählen, dass ich völlig hin und weg bin und mich sofort nach weiteren Veröffentlichungen umgeschaut habe. Besonders gut finde ich die Geschichten von Anja Braatz und Michael Schmucker. Leider scheint es unter diesen Namen keine weiteren Veröffentlichungen zu geben ...

Die Bewertung von Anthologien ist in meinen Augen oft ein wenig schwierig. Es ist fast unmöglich, allen Texten gerecht zu werden. Hier war für mich aber relativ schnell eines klar: Dieses Buch ist so bunt wie ein Regenbogen. Jeder Leser wird seine persönliche Lieblingsgeschichten und –autoren darin finden. Ich habe mich gut unterhalten, königlich amüsiert, hin und wieder leicht genervt weiter geblättert und am Schluss voller Vergnügen meine persönlichen Highlights gleich noch einmal gelesen.
Deshalb "vergesse" ich die Ausreißer, die mir nicht so gut gefallen haben und gebe für den Rest der Storys mit gutem Gewissen 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

P.S.1: In der Leseprobe erscheint ein Teil des Textes als durchgestrichen. Das ist im Buch nicht der Fall.


P.S.2: Über das Cover könnte man streiten. Muss man aber nicht, weil auch hier wohl gilt: Des Menschen Geschmack ist sein Himmelreich. Ich musste grinsen und habe an Zeiten gedacht, als diese Ästhetik noch modern war. In meiner Erinnerung ist das deutlich mehr als 10 Jahre her. 
Meiner ganz persönlichen Meinung nach hätte die Antho mit einem besseren Cover auch höhere Verkaufschancen. Wahr ist allerdings auch, dass sich damit rein gar nichts an der Qualität des Inhalts ändert.



Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Norma Banzi, Justin C. Skylark und Simon Rhys Beck  kaufen ("klick" auf den Namen).

Die Antho gibt es hier: "Gay Universum: Kurzgeschichten aus der schwulen Welt"
Das Buch liegt auch als Print vor.

Bildquelle: amazon

Donnerstag, 16. Juli 2015

"Ein Tanz mit Mr. Grey: Wer hat eigentlich die Wassermelone getragen?" von Emily Bold

- Kurzrezi – 


Achtung! Dirty Dance-Lehrer!

Wer Anna in Emily Bold's „Auf der Suche nach Mr. Grey“ begleitet hat, für den steht außer Frage, dass er diese Fortsetzung lesen muss!
Gewohnt selbstironisch schildert Anna, die Zweifel einer Frau (und sei sie auch noch so kühn, sexy und mit einem tollen Mann an ihrer Seite), die spätestens dann aufkommen, wenn plötzlich die Hochzeit der perfekten Schwester unmittelbar bevorsteht. Dort muss frau nicht nur toll aussehen, sondern auch tanzen können und darf – ganz wichtig!!! – nicht alleine auftreten.
Mit einer Blitzdiät (Sie ist blitzschnell wieder vorbei …) arbeitet Anna am ersten Problem, Tanzstunden scheinen eine gute Idee zu sein und ihr geliebter Marc muss sie begleiten. Also alles im Griff? Das hat Baby Housemann doch in Annas Lieblingsfilm auch alles hin bekommen, oder?
Natürlich ist das wahre Leben komplizierter: Tanzen und Tanzlehrer können tückisch sein, die Familie nervt ohne Ende, der Liebhaber ist widerspenstig und wird zudem noch von einem wahren Superweib umgarnt.
Ob es da wirklich hilft, eine Wassermelone zu tragen? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Geschichte!
Zwei Dinge sind allerdings sicher: Ein einfach wundervolles Happy End für Anna und eine absolute Spaßgarantie für den Leser.

Fazit: Wieder deutlich mehr als 5 Punkte! Auf jeden Fall lesen! Das wirklich Besondere an den Büchern ist die augenzwinkernde Selbstironie, mit der der alltägliche Beziehungswahnsinn geschildert wird und der einen einfach zum Lachen bringt.

Man kann jede der beiden Geschichten auch für sich lesen. Man lässt sich damit aber eine Menge wirklich vergnüglicher Szenen entgehen! Deshalb am besten mit "Auf der Suche nach Mr. Grey: "Autsch" ist ein schlechtes Safeword!" anfangen. Ich freue mich jetzt schon darauf, weitere Abenteuer mit Anna und Marc zu erleben.


"Flüstern der Ewigkeit" von Tanja Bern

Schatten der Vergangenheit

Andrei verdankt es wahrscheinlich seinem guten Aussehen, dass er nicht wie die meisten anderen Bewohner seines Dorfes bei einem Überfall blutrünstiger Vampire einfach ausgelöscht wird. Der grausame Orville begehrt ihn und lässt ihn aus eine experimentelle Art wandeln.

Ob dies dazu führt, dass Andrei anders ist? Rasch stellt er fest, dass die meisten der Legenden, die er über die Wesen der Nacht gehört hat, nicht wahr sind. Er empfindet Freude, Mitleid und Schmerz, sein Herz schlägt weiterhin in seiner Brust. Doch leider stimmt es, dass er Blut trinken muss und sich gegen den Zwang bei Hunger nicht wehren kann und dass Sonnenlicht für ihn tödlich ist.

Andrei beschließt, seinen ganz eigenen Weg zu gehen und lässt sich dabei auch von den Vampiren, die ihm im Gegensatz zu Orville, freundlich gesonnen sind, nicht beirren.

Samuel hasst sein Leben. Seine Familie, besonders sein Vater haben ihn mit brutaler Gewalt in die Rolle eines Vampirjägers gepresst. Doch Samuel verspürt oft Zweifel an seinem Tun und Mitleid. Das Töten höhlt ihn aus, bis er sich entschließt zu fliehen. Den Vampiren kann er nicht entkommen: Er spürt sie und dank seine Ausbildung fühlt er sich verpflichtete, den Menschen gegen sie beizustehen.

So ist sein erster Impuls auch, Andrei zu töten, als er ihn zufällig entdeckt. Irgendetwas ist aber anders an dem Verhalten des jungen Vampirs. Samuels Neugier wird geweckt. Je näher er Andrei kennenlernt, desto mehr wächst seine Faszination. Ist es nur sexuelle Anziehung, oder steckt viel mehr dahinter?

Samuel muss sich bald entscheiden, denn er wird verfolgt. Sein Vater will ihn zurück in den Reihen der Jäger haben …

Flüstern der Ewigkeit“ von Tanja Bern ist ein unheimlich spannend erzählter Vampir-Roman, der fast völlig ohne explizite Szenen auskommt. Er fängt, trotz der Dramatik der Geschehnisse, ein wenig langsam an, wird aber von Seite zu Seite spannender und besser. Richtig toll wird die Geschichte in dem Moment, als sich die Männer zum ersten Mal begegnen. Andrei und Samuel finden sich zwar von Anfang an interessant, aber sie wissen beide, dass eine Menge Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Beide fühlen sich schuldig für die Geschehnisse in ihrer Vergangenheit und beide glauben, dass diese für immer zwischen ihnen stehen wird.

Sie erleben eine Überraschung: Es ist leichter, dem Menschen zu verzeihen, den man liebt, als sich selbst.

Mir hat „Flüstern der Ewigkeit“ richtig gut gefallen. Ich habe mit Samuel und Andrei gefiebert, ob sie es schaffen die Schatten ihrer Vergangenheit zu überwinden und ihre Feinde zu besiegen.

Natürlich verrate ich nicht, wie das Buch ausgeht. Auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist, hätte ich nichts dagegen, mehr von den beiden und der Welt in der sie leben, zu lesen.

Man ist sehr nahe an den Gefühlen der Hauptpersonen, weil Tanja Bern die Story abwechselnd aus Samuels und Andreis Perspektive erzählt. Beide Männer haben etwas vom einem „Tortured Hero“, aber im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten des Genres sind ihre Wunden frisch. So sehr ich auch viele der bekannten Serien mag, so denke ich dort doch manchmal: „Hey, Junge! Das ist jetzt 500 Jahre (oder so …) her! Komm drüber hinweg!“ Bei Andrei und Samuel hat man dieses Gefühl nie. Sie sind erwachsen und zusammen wachsen sie weiter, für ihre gegenseitige Liebe sogar über sich hinaus.

Eines noch zum Schluss: Mich faszinieren Geschichten, in denen die Partner in einer Beziehung gleich stark sind. Das kommt hier wunderbar heraus. Hingabe ist keine Schwäche, sondern ein Geschenk, das Stärke, Mut und Vertrauen erfordert.

Fazit: Auf jeden Fall 5 Punkte und eine Leseempfehlung.


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Tanja Bern kaufen: 
- "Flüstern der Ewigkeit"

Bildquelle: www.bookshouse.de



Dienstag, 14. Juli 2015

"Noah" von Adora Belle

Unsichtbare Ketten

Tu`al ist der Anführer einer kleinen Gruppe von Almuran, Wüstenbewohnern, die in der scheinbar unfruchtbaren und feindseligen Landschaft ihr Auskommen finden. Nichts hat ihn auf den jungen Mann vorbereitet, der ihm unerwartet in die Hände läuft und dem er zuerst fast widerwillig hilft.
Noah ist halb tot, als Tu`al ihn findet. Sein bisheriges Leben war eine Katastrophe. Schon als Kind wurde er in die Sklaverei verkauft und musste die Berührungen unzähliger Männer erdulden. Seinen Ekel, aber auch seine Wut konnte er nur mit Alkohol betäuben. Seine Selbstachtung ist völlig zerstört und in hilflosem Zorn schlägt er immer wieder um sich oder flieht vor den Menschen, die ihm wohlgesonnen sind.
Die karge Landschaft und die extremen Bedingungen in der Wüste lassen keinen Raum für Spielchen. Die Männer müssen um ihr Überleben kämpfen, aber ihnen wird auch klar, dass sie einander körperlich anziehend finden.
Kann das funktionieren? Ein Mann, der seinen Clan und seine Familie über alles liebt, und ein ehemaliger Bordell-Sklave, der nicht einmal weiß, was Liebe ist?

Der Untertitel von „Noah“ ist nicht umsonst „Unsichtbare Ketten“. Auf den ersten Blick ist Noah nun kein Sklave mehr und macht in der Hitze und Einsamkeit der Wüste einen unfreiwilligen Entzug von seiner Alkoholsucht. Man könnte also sagen, er wäre ein ganz anderer Mensch als vorher. Aber nachts, wenn er träumt und auch tagsüber brechen in bestimmten Situationen die Erinnerungen über ihn herein. Sein Körper trägt kaum noch die Narbe seines Sklavenhalsbandes, aber seine Seele ist nicht wirklich frei.
Auch Tu` al, der starke Anführer, ein freier und stolzer Mann trägt unsichtbare Ketten mit sich herum. Die Traditionen seines Volkes und seine tiefe Liebe zu seinem Stamm binden ihn an sein Dorf. Wie stark sind diese Ketten? Kann er sie für seine Liebe sprengen? Und was wird ihn das kosten?
Heimlich, still und leise schleicht sich aus dem Buch außerdem noch ein dritter „Hauptdarsteller“ ins Herz des Lesers und legt es in (unsichtbare) Ketten: Adora Belles Schilderungen der Wüste sind wundervoll und eindringlich. Man spürt fast die Gluthitze des Tages, die eisige Kälte der sternenklaren Nächte und den ewigen Wind voller kleiner Sandkörner auf der Haut.

Ich konnte Noahs Geschichte nicht eine Sekunde aus der Hand legen. Er und sein stolzer Wüstenfürst gehen einen schwierigen Weg, lange ist offen, ob sie es schaffen, gemeinsam ein Ziel zu erreichen und einen Platz für sich als Paar zu finden.
Das Buch ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich! Wer „Lauryn“ mochte, wird auch diese Geschichte lieben.
Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Punkte und eine Leseempfehlung. Man kann „Noah“ wirklich unabhängig zu „Lauryn“ lesen, aber natürlich macht jede der Storys neugierig auf die andere.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Adora Belle kaufen: 
- "Noah"
"Lauryn"

Bildquelle: amazon

Freitag, 3. Juli 2015

"Flammenerbe" von Karo Stein

Wie schreibt man eine „Bewertung“, wenn das Punktesystem versagt?

- Achtung!!! Der Text enthält SPOILER !!!  -


Im mag die Bücher von Karo Stein, weil sie Charaktere erschafft, die mich faszinieren und eine Schreibstil hat, der mich immer wieder tief berührt. Also war es keine Frage, dass ich „Flammenerbe“ lesen musste, schließlich liebe ich Urban Fantasy. Kann doch nur gut werden, oder?

Zuerst das Positive: Mathis und Justus sind sympathische Helden, die genug Ecken und Kanten haben, um nicht eindimensional zu sein. Ich habe gerne und voller Leidenschaft mit den beiden geliebt und gelitten. Der Klappentext ist interessant und die Geschichte spannend erzählt. Voller Vergnügen bin ich Mathis gefolgt und habe mir unsere Welt mit seinen Augen angeschaut. Auch Justus, mit seinem anfänglichen Widerwillen Verantwortung zu übernehmen, und seinen Ärger über sich selbst, als er sich dabei ertappt, dass er das schon längst gemacht hat, ist klasse. Die Nebenfiguren bleiben in diesem Buch ein wenig blass, was aber nicht so schlimm ist, weil die Hauptpersonen die Geschichte problemlos tragen.

Trotzdem habe ich bei ca. 15% fast meinen Kindle voller Wut erst Mal fast in die Ecke geworfen.

Ich wähle meine Bücher in der Regel sehr sorgfältig aus, lese den Klappentext und die Rezensionen und nutze den „Blick ins Buch“. Fehlkäufe sind bei mir daher eher selten. (… und ich kann sie mir bei meinem Lesekonsum ehrlich gesagt auch nur bedingt leisten …)

OK. Ich habe bei diesem Buch NICHT davon Gebrauch gemacht, dass es wohl 
vorab eine längere Leseprobe auf Bookrix gegeben hat. (Übrigens bewusst nicht, weil ich es hasse, Bücher nicht in einem Rutsch lesen zu können.)

Was ist also hier schief gelaufen? Meine Erwartungen an "Flammenerbe" gingen ganz klar in Richtung Urban Fantasy. Das habe ich auch bekommen, allerdings war eines der zentralen Themen etwas, mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann: Männliche Schwangerschaft.

Was jetzt kommt, ist meine absolut persönliche Meinung: Ich lese Gay-Romane, weil ich es heiß finden, wenn zwei Männer sich suchen und finden. Ich mag es, dass die Dynamik zwischen den Helden eine andere ist, als die in Love-Storys zwischen einem Mann und einer Frau. Für mich verschwindet dies aber, wenn einer der Männer schwanger wird. Mit dieser Thematik kann ich absolut nichts anfangen. 
Wenn ich einen Hetero-Roman hätte lesen wollen, dann hätte ich mir einen gekauft. Mache ich ja schließlich sowie dauernd.

Wie soll ich also eine Rezi schreiben und ein Buch bewerten, dass mir einerseits überhaupt nicht gefällt und das ich eigentlich gar nicht lesen wollte, dass ich aber dann andererseits mit gemischten Gefühlen zu Ende gebracht habe. 
(Ich habe den Kindle schließlich doch nicht weggeworfen …).

Für Karo Steins Charaktere, ihren Schreibstil, den Handlungsbogen und einige absolut toll geschilderten Szenen würde ich sofort 5 Punkte geben. 
Für das Thema? Mit ganz viel gutem Willen höchstens 2.

Für mein Gefühl werden beide Bewertungen werden der Geschichte nicht gerecht und der „Mittelweg“, also 3 oder 4 Punkte fühlt ebenfalls irgendwie falsch an. Das Punktesystem der verschiedenen Shops versagt hier in meinen Augen auf ganzer Linie. Deshalb werde ich diesmal die Besprechung auch nicht in einem der Shops posten.

Eine Rezension ist immer (!!!) ein sehr persönlicher Eindruck. Ich kann nicht behaupten, „Flammenerbe“ hätte mir „sehr gut“ gefallen. In einer Rezi Punkte abzuziehen, weil ich für mich ein falsches Buch gekauft habe, finde ich aber auch unfair. Darüber ärgere ich mich oft genug bei absolut geniale Geschichten, die eine schlechten Bewertung unter dem Motto bekommen: Ich möchte eigentlich gar keine Bücher lesen, in dem ein Mann Sex mit einem anderen Mann hat ...

Auf der anderen Seite hätte ich es als fair empfunden, wenn irgendwo ersichtlich gewesen wäre, worum es eigentlich geht. Wahrscheinlich hätte ich „Flammenerbe“ dann nicht gekauft.

Das ist keine Abwertung der Geschichte, sondern betrifft einfach nur meinen persönlichen Geschmack. Ich lese auch ungerne Krimis und will deshalb wissen, wenn es in einem Buch in erster Linie um die Auflösung eines Verbrechens geht. Damit fliegt es nämlich von meiner Wunschliste runter oder landet zumindest irgendwo weit hinten …

Fazit: „Flammenerbe“ von Karo Stein ist gut geschrieben und hat mit Mathis und Justus sympathische Helden. 
Wer sich mit dem Thema „Männliche Schwangerschaft“ anfreunden kann, ist gut bedient. 
Wer damit nichts anfangen kann, wird mit dem Buch nicht ganz so glücklich werden.


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von "Karo Stein" kaufen: 
"Flammenerbe"

Das Buch liegt auch als Print vor: "Flammenerbe"

Bildquelle: amazon

"Positiv verliebt" von Karo Stein

Positiv in vielerlei Hinsicht!

Ich mag Geschichten, die auf zwei Ebenen funktionieren. Deshalb gefällt mir „positiv verliebt“ so gut:
Karo Stein verbindet eine wunderbare Liebesgeschichte gekonnt mit vielen Informationen zum Thema HIV / Aids. Dabei hat man nie das Gefühl, belehrt zu werden. Die Autorin „erwischt“ uns geschickt auf der emotionalen Ebene und vermittelt so eine Menge Wissen.

Ich war in der Pubertät, als HIV zum Thema wurde. Damals konnte und wollte man den Nachrichten und der Auseinandersetzung mit Aids nicht aus dem Weg gehen.

Ich bin immer noch ziemlich schockiert darüber, wie wenig informiert (und interessiert) die auch so aufgeklärten Jugendlichen in meinem persönlichen Umfeld heute sind (Und genau damit ist meine „Kritik“ an der Jugend auch schon am Ende). Für sie ist eben nicht klar, dass HIV jeden treffen kann.

Die Geschichte von Jakob und Fabian zeigt aber genau das. Und sie verzichtet auf einen erhobenen Zeigefinger, übertriebene Warnungen und (pseudo-)wissenschaftliche Statistiken.

Sie sagt ganz einfach mit klaren Worten: Jakob liebt Fabian und Fabian liebt Jakob. HIV steht zwischen ihnen, aber sie finden einen Weg damit umzugehen.

Ja, die Geschichte ist manchmal von einer Zuckerschicht überzogen. Das ist gut so! Den genauso wichtig wie Medikamente und Therapien sind (bei jeder Krankheit!) Freundschaft und Hoffnung.

Denn neben den Informationen über das ernste Thema, bleibt eine zärtliche Liebesgeschichte, in der zwei Männer es schaffen, aus anfänglicher Faszination und Schwärmerei gegen viele Widerstände eine stabile Beziehung aufzubauen. Einfach schön!

Fazit: 5 Punkte und eine klare Leseempfehlung!

P.S.: Ich habe das Taschenbuch meinem damals 15jährigen Patenkind geschenkt. Zuerst war sie ziemlich verblüfft, dann neugierig und schließlich hat sich aus der Geschichte heraus und über das Buch ein wirklich tolles Gespräch entwickelt. Auch wenn ich immer noch glaube, dass 15 verdammt "jung" ist, zeigt heute doch schon das Vorabendprogramm fast alles. In der Geschichte hier geht es um Liebe und Verantwortung. Zusätzlich werden nützliche Informationen vermittelt. Was will man eigentlich mehr?

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von "Karo Stein" kaufen: 
"Positiv verliebt"

Das Buch liegt auch als Print vor: "Positiv verliebt"

Bildquelle: amazon

Donnerstag, 2. Juli 2015

"Versprechen der Dunkelheit" von Nalini Singh

Mit dem ganzen Charme einer große Katze …
Als Bastien im Gewimmel von China-Town zum ersten Mal einen bestimmten Duft wahrnimmt, ist er völlig elektrisiert. Er ist sich sicher, endlich seine Gefährtin gefunden zu haben. Wieso nur kann er der verführerischen Fährte nicht folgen?
Kirby umgibt ein Geheimnis, von dem sie nicht einmal selber etwas ahnt. Als Bastien sie eher zufällig endlich findet, ist es vollends um ihn geschehen. Nie mehr, will er diese Frau gehen lassen! Also umwirbt er sie mit dem geballten Charme, zu dem nur eine große Katze fähig ist und lässt sich auch von ihrer anfänglichen Kratzbürstigkeit und dem Verdacht, sie wäre krank nicht abschrecken …

Seit man Mercys Brüder in „Sengende Nähe“ kennengelernt hat, war ich gespannt ob die Jungs auch irgendwann ihre eigenen Geschichten bzw. Gefährtinnen bekommen. Hier also geht es um Bastien, aber natürlich hat auch seine komplette Familie, einschließlich Mercy, ihren Auftritt.

Versprechen der Dunkelheit“ kann trotzdem schon fast als Stand-Alone gelesen werden, da die Geschichte sich sehr auf Kirby und Bastien konzentriert und die übergreifende Rahmenhandlung der Serie eigentlich keine Rolle spielt. Nalini Singh beschreibt wieder einmal wahnsinnig sinnlich, wie sich körperliches Begehren und die Sehnsucht nach wirklicher Nähe hochschaukeln, bis sie ihren Höhepunkt finden. Das Besondere an der Serie ist für mich die Mischung aus ansprechender, wirklich heißer Erotik und der gefühlvollen Schilderung der verschiedenen Beziehungen. Auch wenn es hier in erster Linie um die erwachende Liebe zwischen Bastien und Kirby geht, ihre Familienbande und Freundschaften, die Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten im Rudel machen einen ebenso wichtigen Teil des Buches aus. Vielleicht deshalb wirken die Figuren immer so real und lebendig: Man erlebt sie nicht nur als Liebhaber, sondern im Kreise der Familie, bei der Arbeit oder in ihrer Position als Rudelgefährte.

Fazit: Bastien ist eine „typische Katze“ der Gestaltwandler-Serie und damit so sexy wie die Hölle. Wenn er noch seinen unwiderstehlichen Charme anknipst, ist jede Frau verloren. Kirby ergibt sich natürlich gerne und es macht einfach Spaß, die Geschichte zu lesen. Also auf jeden Fall 5 Punkte und eine Empfehlung!

Da „
Versprechen der Dunkelheit“ nicht in die Rahmenhandlung eingebunden ist, eignet es sich auch für Serien-Neueinsteiger, die gerne mal reinschnuppern wollen. *grins* Nein, ich gebe hier keine Suchtwarnung. Manchen Gelüsten sollte man unbedingt nachgeben und wer die heißen Gestaltwandler von Nalini Singh noch nicht kennt, der hat wirklich etwas verpasst!

P.S.: 'Annie', über die sich Bastien und Kirby einmal unterhalten, hat ihre eigene Geschichte: „Romantic Chrismas - Verlockung“ ist eine der schönsten und romantischsten Storys der Serie und kann ebenfalls als Stand – Alone gelesen werden. Weihnachten spielt darin übrigens nicht die zentrale Rolle, man darf das Buch also auch ruhig in der prallen Sommerhitze lesen …

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Nalini Singh kaufen: 
- "Versprechen der Dunkelheit"
- "Romantic Chrismas - Verlockung

Mercys Geschichte: Sengende Nähe
Die Serie beginnt mit Bastiens Alpha Lucas in "Leopardenblut".

Bildquelle: amazon